Das bei Bettdecken und Kopfkissen gebräuchlichste und natürlichste Füllmaterial ist das Federkleid von Ente oder Gans. Durch kleinste Verästelungen, hohe Elastizität sowie ideale Feuchtigkeitsaufnahme und –abgabe ist die Feder durch kein anderes natürliches Füllmaterial zu ersetzen.

Da das Federvieh nicht ein und die selbe Feder am ganzen Korpus trägt, ergeben sich zwangsläufig verschiedene Mischungsverhältnisse von kleineren und größeren Federn mit Daunenflaum, dem hochwertigsten Teil der Federpracht.
 

Die preiswerte Schlafqualität aus dem Internet 

 


 

Daunenhaltige Feder

 

Daunenanteil der Gesamtfüllung mind. 9%.
Vorteil: sehr strapazierfähig

 

 

 

Halbdaune

 

Daunenanteil der Gesamtfüllung mind. 15%.
Ideal für robuste und füllige Kopfkissen.

 

 

 

Dreivierteldaune

 

Daunenanteil der Gesamtfüllung mind. 30%.
Die Allroundfüllung für fast jede Schlafgelegenheit.

 

 

 

Fedrige Daune

 

Daunen- Federmischung mit mind. 50% Gewichtsanteil an Daunen.
Eine hochwertige Füllung verlangt ein hochwertiges Inlett.

 

 

 

Daunen

 

Enthält außer des reinen Daunenflaumes nur bis zu 10 Gewichtsprozent kleine Federchen.

 
   
 


 

Das Inlett

 

Das Inlett ist ein sehr festes, dichtes und deshalb etwas schwereres Material; es eignet sich sehr gut für Kopfkissen und Betten mit einer Füllung von daunenhaltigen Federn und Halbdaunen.

 

 

 

Der Einschütte

 

Der Einschütte ist ein sehr feiner, leichter Bezug,der sich deswegen sehr gut für Dreivierteldaunenfüllung eignet. Durch sein geringes Eigengewicht läßt er das Volumen der höherwertigen Füllung voll zur Geltung kommen.

 

 

 

Der Daunensatin

 

Das Daunensatin ist das hochwertigste und teuerste Gewebe. Es wird ausschließlich für reine Daunen verwendet, welche bei gröberen Geweben leicht durch den Stoff dringen würden.